Aktuelles

Neues aus der Onkologie

Bitte loggen Sie sich ein, um über die neuesten Nachrichten informiert zu sein.

Darüber hinaus erhalten Sie Zugang zu spezifischen Produktinformationen, aktuellen Zulassungsstudien, Referenten-Slide Kits und vielem mehr.

Hier einloggen

Neues aus der Onkologie

6.9.2019
Tecentriq®▼ beim Lungenkarzinom: Erstzulassung beim SCLC – Zulassungserweiterung beim NSCLC

Die Europäische Kommission hat den PD-L1-Inhibitor Tecentriq (Atezolizumab) als erstes Krebsimmuntherapeutikum in Kombination mit Etoposid und Carboplatin für die First-Line-Therapie von Patienten mit SCLC im fortgeschrittenen Stadium zugelassen. Eine weitere EU-Zulassung wurde für Tecentriq in Kombination mit Chemotherapie (Carboplatin und nab-Paclitaxel) für Patienten mit lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem NSCLC mit nicht-plattenepithelialer Histologie (Stadium IV) erteilt.

mehr 

 

29.8.2019
Erste Krebsimmuntherapie beim mTNBC: Tecentriq®▼ als First-Line-Therapie bei mTNBC zugelassen 

Die Europäische Kommission erteilt Tecentriq (Atezolizumab) die Zulassung bei mTNBC mit PD-L1 IC-Expression. Tecentriq ist damit die erste zugelassene Krebsimmuntherapie in dieser Indikation, die insbesondere im lokal fortgeschrittenen oder metastasierten Stadium besonders aggressiv verläuft. 

mehr

 

28.8.2019
Roche Lunch Symposium. Tecentriq®▼ beim DGU Kongress 

Die Phase IIIb-Studie SAUL schließt eine Datenlücke beim mUC. Zusätzlich erfahren Sie, wo die Reise der personalisierten Medizin in der Uro-Onkologie hingeht.

mehr

Informationsangebot

Klinische Daten
Produkte
Services

Kontakt

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns Ihre Fragen rund um unser Unternehmen, unsere Arzneimittel und Services. Wir freuen uns auf Sie.

Telefon: +49 7624 / 14-2014
E-Mail: grenzach.arzneimittel@roche.com

Kontakt

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns Ihre Fragen rund um unser Unternehmen, unsere Arzneimittel und Services. Wir freuen uns auf Sie.

E-Mail: grenzach.medical_information@roche.com
Telefon: +49 7624 14 2015

Wichtiger Hinweis

Arzneimittel, die mit einem ▼ gekennzeichnet sind, unterliegen einer zusätzlichen Überwachung. Dies ermöglicht eine schnelle Identifizierung neuer Erkenntnisse über die Sicherheit. Angehörige von Gesundheitsberufen sind aufgefordert, jeden Verdachtsfall einer Nebenwirkung zu melden. Bitte melden Sie Nebenwirkungen an die

Roche Pharma AG
grenzach.drug_safety@roche.com
oder Fax +49 7624 14 3183

oder die zuständige Bundesoberbehörde
www.pei.de oder www.bfarm.de (PEI/BfArM) 
oder Fax: +49 6103/77-1234 (PEI)
bzw. Fax: +49 228/207-5207 (BfArM).